Seekarten

von 135 Produkten angesehen

Seekarten

Seekarten

AWN bietet ein umfassendes Angebot verschiedener Seekarten. Seekarten sind das klassische Mittel der Orientierung und Navigation auf dem Wasser und fassen verschiedene Informationen über Gewässer zusammen, sie bilden Seewege, Küsten, Untiefen, Seezeichen, Fahrrinnen und sonstige Informationen zu einem bestimmtem Seegebiet ab. Neben den klassischen Seekarten aus Papier gibt es mittlerweile auch Seekarten in elektronischer Form.

Seekarten-Geschichte

Seekarten auf Papier gibt es in der Form, wie sie heute vorliegen, schon seit dem 18. Jahrhundert. Die Weiterentwicklung der klassischen Seekarten zu den heute meist verwendeten elektronischen Seekarten hängt eng mit der Entwicklung der Messtechnik und anderer Technologien zusammen. Schließlich ist die heutige Navigation auf dem Wasser nur dank Satelliten und GPS so präzise möglich.

Karteninhalt

Neben Maßstab und dem Jahr in dem sie herausgegeben wurden, werden auf Seekarten die Küstenlinie, Tiefenlinien, Wracks und andere Hindernisse innerhalb des Wassers, Warnungen zu gefährlichen Strömungen, Verkehrstrennungsgebiete, Wasserstraßen, Sperrgebiete und ein Gradnetz der Längen- und Breitengrade abgebildet. Auch Seezeichen wie Leuchttürme und Baken sind auf Seekarten markiert. Die eingezeichneten Tiefenangaben beziehen sich auf das Seekartennull, welches in der Regel etwas tiefer liegt als der Bezugshorizont für Landkarten.

Ausgedruckte oder elektronische Seekarten?

Heute gibt es zwei verschiedene Arten von Seekarten. Zum einen gibt es Seekarten in gedruckter Form (Papier) und zum anderen elektronische Seekarten. Elektronische Seekarten haben den Vorteil, dass die Aktualisierung der Karten nicht durch Einzeichnen per Hand erfolgen muss, sondern schnell und einfach durch Updates automatisch durchgeführt werden kann. Andererseits bieten Seekarten in Papierform den großen Vorteil, dass sie auch bei einem Komplett-Ausfall des Systems zu nutzen sind, während die elektronischen Seekarten in einem solchen Fall nicht nutzbar sind.

Seekarten - Papierform

Aufgrund der Systemunabhängigkeit von Seekarten in Papierform, sind sie nach wie vor weit verbreitet und es ist durchaus ratsam stets die passenden Seekarten für den Notfall an Bord zu haben. Um Seekarten in Papierform richtig zur Navigation nutzen zu können wird ein entsprechendes Kartenbesteck bzw. Navigationsbesteck benötigt. Dieses Navigationsbesteck umfasst einen Stechzirkel, Kursdreiecke und einen Bleistift. Mit Hilfe dieses Bestecks können Positionen nach unterschiedlichen Verfahren bestimmt werden.

Seekarten - Elektronische Seekarten

Elektronische Seekarten haben allgemein den Vorteil, dass sie mit GPS als Positionssensor zusammengeschaltet werden können und somit ein mitfahrendes Kartenbild liefern können.

Im Bereich der digitalen Seekarten wird ebenfalls zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden. Die Rasterkarten greifen auf Material zurück, welche durch Scannen gewonnen wurde und liefern somit eine Kopie der Seekarten in Papierform auf dem Bildschirm. Da die Auflösung dieser Karten allerdings unzureichend ist für die Navigation auf dem Bildschirm, wurde eine weitere Art der digitalen Seekarten entwickelt.

Diese zweite Art der elektronischen Seekarten sind die Vektorkarten. Diese ziehen ihre Informationen aus einer Datenbank und alle in ihnen enthaltenen Punkte sind intelligente Informationseinheiten, welche dafür sorgen, dass Vektorkarten flexibel sind und deutlich besser für die Bildschirm-Wiedergabe von Seekarten geeignet sind. AWN bietet Vektorkarten verschiedener Hersteller wie C-Map, Garmin G2 und Navionics an sowie eine Vielzahl elektronischer Seekarten anderer Anbieter, die unter sonstige elek. Seekarten zu finden sind. Sie finden bei AWN auch die passende Navigations-Software für Ihren Bedarf.