wasserdichte Taschen

wasserdichte Taschen

Wasserdichte Taschen & Behälter

Ob für Handys, Kleidung, Kameras oder wichtige Unterlagen, Segler und Bootsfahrer sind stets auf wasserdichte Taschen und Behälter angewiesen. Sie ermöglichen es, elektrische und andere empfindliche Gegenstände mit an Bord zu nehmen und bei Bedarf die nasse Kleidung gegen trockene Kleidung wechseln zu können. Die meisten wasserdichten Taschen und Behälter schützen ihren Inhalt außerdem nicht nur bei Krängung, Sturm und Regen, sie sind sogar bei einem vollständigen Untertauchen dicht. Dank zahlreicher Bauweisen, Größen und Formate können die Utensilien nach Wunsch und Ausstattung angemessen an Bord gelagert werden.

Rucksäcke, Packsäcke, Reisetaschen & Co.

Je nach Vorhaben und Bedarf eignen sich bestimmte wasserdichte Taschen und Säcke besser zur sicheren Lagerung. So reicht auf einer sommerlichen Tagestour eventuell schon eine kleine wasserdichte Tasche aus, während für einen längeren Segelausflug viel mehr Stauraum benötigt wird. Daher gibt es zahlreiche wasserdichte Taschen und Behälter in verschiedenen Größen, Formen und Bauweisen. OceanOne stellt zum Beispiel wasserdichte Hüfttaschen her, mit denen es möglich ist, die Habseligkeiten griffbereit aufzubewahren, die Hände aber dennoch frei zu haben. Wasserfeste Packsäcke, wie es sie etwa von Gill Marine gibt, bieten für Kleidung und Schuhe genügend Platz. Wer viel Gepäck vor Wasser schützen möchte, die Tasche aber auch ablegen will, kann sich eine wasserfeste Reise- bzw. Tragetasche zulegen. Je nach Bauweise und Modell verfügen viele wasserdichte Rucksäcke und Taschen zudem über diverse Aufteilungen, Seitentaschen und Fächer, sodass die Utensilien praktisch und geordnet gelagert werden können. Die Rucksäcke, Reisetaschen, Packsäcke & Co. können sehr unterschiedliche Fassungsvermögen wie zum Beispiel 20, 60 oder gar 100 Liter Volumen vorweisen und daher vielfältig eingesetzt werden.

Keine nassen Socken mehr

Wasserdichte Taschen und Behälter sind nicht nur bei Bootstouren sehr nützlich, sie werden auch für zahlreiche weitere Aktivitäten genutzt. Wer zum Beispiel einen Kajakausflug so richtig genießen möchte, ist auf eine wasserdichte Tasche angewiesen. Nur so ist es möglich bei einer Pause am Ufer etwas zu essen, mit einer wasserdicht verstauten Kamera unterwegs Fotos zu machen und sich umzuziehen, falls die Kleidung nass wird. Backpacker nutzen wasserdichte Behälter und Taschen nicht nur, um ihre Utensilien vor Regen oder beim Durchqueren von Gewässern zu schützen, sondern auch, um ein Eindringen vor Staub und Sand in eher trockenen Gebieten zu vermeiden.

Das Hab und Gut vor Feuchtigkeit schützen

Neben den wasserdichten Taschen gibt es auch andere praktische Behälter, die Schutz für die unterschiedlichsten Gegenstände bieten. Hierzu zählen zum Beispiel Kunststofffässer in mehreren Größen. In diesen kann Proviant lebensmittelgeeignet gelagert werden oder aber die Ausrüstung wasserdicht an Bord verstaut werden. Mit wasserdichten Hüllen, wie sie etwa von Aquapac oder Seawag angeboten werden, ist es sogar möglich ein Smartphone oder Tablet aus der Schutzhülle heraus zu bedienen.