von 95 Produkten angesehen

Fender

Fender

Fender dienen zum sicheren Schutz des Bootes und sind daher ein wichtiges Bootszubehör. Bootsfender verhindern das übermäßige Aufkommen von Schrammen oder Abnutzungsspuren. Gerade beim Anlegemanöver im Hafen erweisen sich Fender als sehr nützlich und geradezu als unverzichtbar. Beim Anlegemanöver schützen Fender sowohl das eigene Boot sowie fremdes Eigentum, wie die Hafenanlage. Die Fender verhindern dabei den Kontakt zwischen Boot und Steg oder anderen Booten, der beim Rangieren nicht auszuschließen ist. Somit dienen Bootsfender als Stoßdämpfer und Abstandhalter, die an der Seite des Bootes mithilfe von Fenderleinen befestigt werden. Diese eignen sich besser als übliches Tauwerk zur Befestigung von Fendern aufgrund der weichen Konsistenz.

Fender Arten

Früher wurden Kissen aus Leder oder Tauwerk als Bootsfender verwendet. Für sehr große Schiffe werden auch heutzutage oftmals Autoreifen oder Holzbalken als Fender eingesetzt, vor allem in der Binnenschifffahrt.

Fender aus Kunststoff

Für Motorboote, Yachten und Segelboote ist diese Verwendung unüblich und wenig geeignet. Hier empfiehlt sich die Verwendung der kugel- oder tonnenförmigen Fender aus Kunststoff, die mit Druckluft gefüllt sind. Die Bootsfender werden üblicher Weise an der Reling befestigt. Die Fender während der Fahrt hängen zu lassen ist jedoch nicht zu empfehlen.

Neben dem Bootsfender empfiehlt es sich außerdem am eigenen Anlegeplatz im Hafen zusätzliche Fender anzubringen. Hierfür dienen die Bumper-Stegfender, die das Anlegen erleichtern und das Boot vor Abnutzungsspuren schützen. Auch für Dalben gibt es den geeigneten Schutz, den Dalben-Fender. Die kissenförmigen Fender werden am Dalben befestigt, so dass dem Boot kein Schaden mehr zugefügt werden kann. Diese Fender ersetzen jedoch keinesfalls die Bootsfender, denn man legt schließlich nicht immer im Heimathafen an und sollte mit einem breiten Bootsfender Sortiment für jede Situation gewappnet sein.

Fender in allen Größen und Formen

AWN bietet eine große Fenderauswahl an. Seien es klassische Bootsfender oder doch spezielle, wie beispielsweise Bugfender oder Heckfender. Die Größe der Bootsfender ist abhängig von der Größe, der Länge, des Gewichts, und der Art des Bootes. Als Grundregel gilt, lieber etwas größere Fender an Bord zu haben als zu kleine. Sinnvoll ist es außerdem verschiedene Bootsfender mitzuführen, um auf unterschiedlichste Situationen angemessen reagieren zu können.

Kugelfender

Kugelfender stellen vor allem guten Abstand sicher. Die tonnenförmigen Fender haben den Vorteil, dass sie waagerecht als auch senkrecht eingesetzt werden können. Bootsfender für Bug oder Heck werden vor allem auf rauen Gewässern eingesetzt und dort wo es üblich ist mit Bug oder Heck anzulegen.

Fender richtig verstauen

Auch das Verstauen der Fender sollte möglichst praktisch sein. Dafür eignen sich spezielle Fenderkörbe, die in unterschiedlichen Größen erhältlich sind. Zum einen garantieren diese schnellen und unkomplizierten Zugriff auf die Bootsfender und zum anderen schaffen sie Ordnung an Deck und machen einen schicken Eindruck. Ebenso wichtig ist es eine Fenderpumpe an Bord zu führen. Diese erleichtert das Aufpumpen sowie Nachpumpen der Fender erheblich. Eine große Bootsfender Auswahl sowie geeigneten Bootsfender Zubehör bietet Ihnen der AWN Online Shop.

Tipps rund um Bootsfender

  • Nicht zu kleine Fender verwenden - die Größe richtet sich nach der Größe des Bootes
  • Immer zusätzliche Fender bereithalten, die spontan zum Einsatz kommen können
  • Auch am Steg Bootsfender zum Schutz anbringen, um das Anlegen so komfortabel wie möglich zu machen
  • Geeignetes Fender-Zubehör verwenden